Verleihung Deutscher Nachhaltigkeitspreis: F.R.A.N.Z. nominiert

Hamburg/Berlin, 7.11.2018

Im Rahmen des Deutschen Nachhaltigkeitstages wird am 7. Dezember in Düsseldorf der Deutsche Nachhaltigkeitspreis (DNP) Forschung verliehen. Der Nachhaltigkeitspreis prämiert in diesem Jahr Forscher und Forscherteams, die Lösungswege für den Erhalt und die nachhaltige Nutzung der Biodiversität entwickeln. Das F.R.A.N.Z.-Projekt hat als einer der drei Finalisten die Möglichkeit diesen renommierten Preis zu gewinnen. Wer den Preis erhält, wird während einer abendlichen Galaveranstaltung bekannt gegeben.

Auch Sie haben noch bis zum 16. November 2018 die Gelegenheit, für das F.R.A.N.Z.-Projekt unter https://www.nachhaltigkeitspreis.de/wettbewerbe/forschung/ abzustimmen.

Im Zusammenhang mit der Nominierung werden die Finalisten in kurzen Filmporträts in der 3sat-Wissenschaftssendung „nano“ vorgestellt. Der Film „Mehr Vielfalt auf den Feldern“, der am 5. November im Wissenschaftsmagazin „nano“ veröffentlicht wurde, präsentiert das F.R.A.N.Z.-Projekt als neuen Weg für mehr Artenvielfalt in der Agrarlandschaft.

Der Film zeigt, wie es gelingen kann, Felder ertragreich zu bewirtschaften und gleichzeitig die Artenvielfalt in der Agrarlandschaft zu bewahren und zu erhöhen. Auf dem landwirtschaftlichen Betrieb von Familie Hartmann in der Lüneburger Heide, einem der zehn am F.R.A.N.Z.-Projekt beteiligten Betriebe, demonstrieren Betriebsleiter Jochen Hartman und Wissenschaftler Philip Hunke vom Michael-Otto-Institut im NABU die intensive Zusammenarbeit von Landwirtschaft und Naturschutz. Biodiversitätsmaßnahmen wie Blühstreifen, Extensivgetreide, Oberbodenabtrag auf Grünlandstreifen sowie Erbsenfenster für Feldlerchen stehen als wichtige Schauplätze im Mittelpunkt des Films.