Havelland (Brandenburg)

Überblick

Der im Havelland gelegene Demonstrationsbetrieb verfügt über Ackerbau und einen hohen Grünland-Anteil. Auf dem über 780 ha großen Betrieb werden neben Winterraps, -weizen, -gerste und -roggen auch Silo- und Körnermais angebaut. Zudem ist der Betrieb in der Grasvermehrung tätig. Die Bodenverhältnisse im Betrieb reichen von lehmigen Sanden, reinen Sanden bis Niedermoor. Der Jahresniederschlag liegt bei 502 mm. Daraus ergeben sich mittlere Ertragsbedingungen (Ø 35 Bodenpunkte) für den Betrieb. Der Betrieb hält zudem ca. 150 Milchkühe sowie Färsen, Jungrinder und Kälber. Die betriebseigene Biogasanlage wird mit Rindermist, Rinderjauche, Grassilage und Maissilage betrieben und deckt den jährlichen Bedarf von bis zu 800 Einfamilienhäusern.

Betriebsbetreuer und –berater

Der Demonstrationsbetrieb im Havelland wird betreut und beraten von der Koordinierungsstelle Brandenburg-Berlin des Deutschen Verbandes für Landschaftspflege (DVL) und dem Landesbauernverband Brandenburg.

 

Die DVL-Koordinierungsstelle Brandenburg-Berlin betreut und berät den Betrieb, etwa bei der Auswahl und Planung der Biodiversitätsmaßnahmen sowie bei der anschließenden Pflege der Maßnahmenflächen.


Ansprechpartner:
Holger Pfeffer, Tel.: 01522/8717248, E-Mail: pfeffer@lpv.de

 

Der Landesbauernverband Brandenburg unterstützt die organisatorische Projektarbeit vor Ort und ist Ansprechpartner für Presseanfragen.


Ansprechpartner:
Thorsten Mohr, Tel.: 03328/319211, Mobil: 0151/11735329, E-Mail: mohr@lbv-brandenburg.de

 

Sollten Sie Fragen zum Betrieb haben, wenden Sie sich gerne direkt an die Betriebsbetreuer.

Impressionen