F.R.A.N.Z.-Betriebe im Austausch vor Ort


Maßnahmenbesichtigung auf dem F.R.A.N.Z.-Betrieb in Frechen (Kölner Bucht)
Bild: Bobrowski/DBV
Kempten/Köln/Zinzow, 21.09.2022
F.R.A.N.Z.-Veranstaltungen

Das F.R.A.N.Z.-Projekt entwickelt und erprobt praxistaugliche und wirtschaftlich tragfähige Maßnahmen für mehr Biodiversität in der Agrarlandschaft. Ein wichtiger Bestandteil des Projektes ist dabei auch der Austausch mit Vertreter*innen aus der Landwirtschaft, dem Naturschutz und der Verwaltung auf regionaler Ebene, um die Naturschutzmaßnahmen und die damit einhergehenden Erkenntnisse mittel- und langfristig auch auf andere Betriebe übertragen zu können. Dazu haben drei der zehn F.R.A.N.Z.-Betriebe im Sommer 2022 jeweils zu einer regionalen Fachveranstaltung eingeladen. Unter den drei einladenden Betrieben waren die Agrargesellschaft am Landgraben in Zinzow, das Gut Neu-Hemmerich in Frechen und der Spitalhof in Kempten. Bei den halbtägigen Veranstaltungen waren neben den F.R.A.N.Z.-Betriebsleitern und den entsprechenden F.R.A.N.Z.-Betriebsberater*innen auch Vertreter*innen der Projektleitung und der Begleitforschung vor Ort, um zunächst Erkenntnisse der ökologischen und sozio-ökomischen Begleitforschung zu präsentieren.  Neben den grundsätzlich positiven ökologischen Effekten für die Artenvielfalt wurden auch individuelle Hemmnisse und Lösungswegen sowie Erkenntnisse der jeweiligen Betriebe diskutiert. Anschließend folgte dann die Besichtigung der Maßnahmen auf den Flächen. Mit viel Interesse und Offenheit wurden hier Rückfragen zur Umsetzung, Ausgestaltung und Wirkung beantwortet.  

Mit dem Angebot eines Austausches vor Ort geht das F.R.A.N.Z.-Projekt auf die regionalen Besonderheiten und Herausforderungen bei der Umsetzung von biodiversitätsfördernden Maßnahmen in der Landwirtschaft ein: Zum einen gibt es große Unterschiede bei den Förderprogrammen der Länder bzgl. der Förderfähigkeit von Naturschutzmaßnahmen. Zum anderen beeinflussen standortspezifische Faktoren wie Bodenfruchtbarkeit oder Witterungsbedingungen die Umsetzbarkeit der verschiedenen Maßnahmen. Die Fachveranstaltungen bieten somit vornehmlich anderen Landwirt*innen aus der Region wertvolle Informationen und Einblicke zu Übernahmemöglichkeiten der F.R.A.N.Z.-Maßnahmen.   

 

Weitere Eindrücke und Informationen zu den regionalen Fachveranstaltungen in Zinzow, Kempten und Köln finden Sie in den folgenden Artikeln:

Nordkurier: Warum es auf Vorpommerns Feldern jetzt Erbsenfenster gibt

Allgäuer Bauernblatt: Gemeinsam Arten schützen 

Stiftung Rheinische Kulturlandschaft: Fachveranstaltung „F.R.A.N.Z. im Gespräch“ in Frechen


Besichtigung einer Malaise-Falle auf dem F.R.A.N.Z.-Betrieb in Zinzow (Vorpommern). Bild: Frank Schiffner


Besichtigung der Maßnahme Wildkräutereinsaat auf dem F.R.A.N.Z.-Betrieb in Kempten (Oberallgäu). Bild: Bobrowski/DBV