Positive Effekte auf den Maßnahmenflächen erkennbar


Michael Otto Stiftung für Umweltschutz
Berlin/Hamburg, 24.1.2017
Erste Zwischenbilanz
Ein Jahr nach Projektstart ziehen die Michael Otto Stiftung für Umweltschutz (MOSt) und der Deutsche Bauernverband (DBV) eine erste positive Zwischenbilanz. Das Ziel, im ersten Anbaujahr auf 2 bis 5 Prozent der Betriebsflächen effektive Biodiversitätsmaßnahmen umzusetzen, wurde über alle Demonstrationsbetriebe hinweg erreicht.

Auf der Internationalen Grünen Woche (IGW) 2018 geben MOSt und DBV auch anhand eines Films Einblicke in das Projekt und informieren über die intensive Zusammenarbeit zwischen Landwirtschaft und naturschutzfachlicher Forschung. F.R.A.N.Z. wird auf der Internationalen Grünen Woche (IGW) auf dem ErlebnisBauernhof in Halle 3.2. am DBV-Stand 146 präsentiert. Im Rahmen des 11. Zukunftsforums Ländliche Entwicklung wird es zudem eine Begleitveranstaltung zum Thema „Gemeinsam für mehr Biodiversität in der Agrarlandschaft“ geben. Hierbei wird F.R.A.N.Z. als eines der Best Practice-Beispiele für eine gut funktionierende Zusammenarbeit zwischen Landwirtschaft und Naturschutz vorgestellt.

Die Pressemitteilung zum Download finden Sie hier.